EPLAN Smart Wiring 2.9 - FCG.eu
 
News vom Hersteller
Aktuelle Pressemeldung von EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

EPLAN Smart Wiring 2.9: Verdrahtung leicht gemacht

Projektfortschritt besser im Blick

Lösungsanbieter EPLAN präsentiert zur diesjährigen SPS die neue Version von EPLAN Smart Wiring. Der „Verdrahtungsprofi“ überrascht Anwender mit einer neuen Bedienoberfläche, die flexibel unterschiedliche Workflows abbildet sowie mit der Integration von Kabeln und Schläuchen. Fertigungsplaner und -leiter profitieren von Dashboards inklusive Webdiagrammen, einer einfacheren Ressourcenplanung und vollem Überblick über den Projektfortschritt.

Monheim, 14. Oktober 2019 – Die Version 2.9 von EPLAN Smart Wiring macht den Prozess der Verdrahtung leichter und übersichtlicher. Architektur und Layout des EPLAN Smart Wiring Monitors wurden komplett überarbeitet. Der Verdrahtungsstatus von Projekten wird nun direkt angezeigt, inklusive Prüfmodus. Dashboards können individuell angepasst werden und mit Hilfe neuester Display-Bibliotheken für Webdiagramme automatisch angezeigt werden. Das bietet nicht nur Fertigungsplanern und -leitern ganz neue Möglichkeiten und einen immer aktuellen Produktivitätsüberblick. Wie viele Anwender arbeiten am Projekt? Wie viele Drähte sind derzeit verdrahtet? Muss noch Material bestellt werden und reichen die personellen Ressourcen? Diese Fragen lassen sich beim Blick auf entsprechende Dashboards in Sekundenschnelle beantworten.

EPLAN Smart Wiring Client

Ob PC-Anwendung oder direkt per Tablet: Die Version 2.9 bietet hier alle Möglichkeiten. So kann der Verdrahter per Touchscreen die Software bedienen und den Verdrahtungsfortschritt direkt im System hinterlegen. Dass die intuitive Bedienung auch den Einsatz weniger qualifizierter Fachkräfte in der Verdrahtung zulässt, ist ein Vorteil, der in Zeiten des Fachkräftemangels wirkungsvolle Hilfe bei der Planung von Ressourcen gibt. Die Software lässt auch die Bereitstellung der Daten auf einem Zentralserver zu. Das sichert einheitliche Daten aller in der Produktion verantwortlichen Beteiligten.

Neu: Kabel und Schläuche

Mit EPLAN Smart Wiring wurden in der Version 2.9 die Verbindungsarten entscheidend erweitert. Heutige Automatisierungstechnik setzt sich klassisch aus zwei Themen zusammen – der Elektrotechnik und der Pneumatik. Im Schaltschrank verbaute Ventilinseln benötigen sowohl die elektrotechnische Ansteuerung als auch die entsprechende Schlauchverbindung. Ab der Version 2.9 können User mit EPLAN Smart Wiring auch Kabel und Schläuche in ihre Workflows integrieren. Dabei werden die unterschiedlichen Verbindungsarten berücksichtigt und verfügbare Informationen zu Kabeln und Schläuchen automatisch angezeigt. Für Kabeldaten ist die Darstellung übrigens umfassender als bei Drähten: Zusatzinformationen wie BMK (Betriebsmittelkennzeichen), Kabellänge (Gesamtlänge), Absetzlänge oder auch die Anzahl der Verbindungen im Kabel – das alles lässt sich mit EPLAN Smart Wiring 2.9 bestimmen.

Flexibel die eigene Arbeitsweise wählen

Einfache Bedienbarkeit ist ein zentrales Argument für die Nutzung von Software. Die Version 2.9 kommt ihren Usern hier mit zusätzlicher Flexibilität entgegen: Nutzer der Software können jetzt ihre Benutzeroberfläche individuell auf ihre Bedürfnisse anpassen. In den USA beispielsweise arbeitet man bei der Verdrahtung klassisch nicht mit Betriebsmittelkennzeichen, sondern mit numerischen Aufzählungen. Auch das lässt sich individuell einstellen. Die neue Oberfläche ist ideal, um unterschiedliche Workflows von Kunden individuell abzubilden. Informationen lassen sich flexibel konfigurieren, ein oder ausblenden, so dass die für den Verdrahter oder auch Projektleiter entscheidenden Informationen im Vordergrund stehen.

©EPLAN Software & Service, Oktober 2019